„Ableton Live“-Probetraining!

silent-mike-powerlift-beginner-hero-jpg_268-302506_2

Ich möchte dich einladen zu einem kostenlosen Online-Probetraining im „Ableton Live“ – Fitnessraum!  

Am Mittwoch, dem 18.12.2019, ab 21 Uhr.

Um herauszufinden, wie fit Du bist in der Musikproduktion. Dafür gebe ich Dir zunächst ein paar kleine Übungen. Und wenn diese für Dich zu leicht sind – packe ich ein paar Gramm mehr auf die Stange! 

Am Ende der Session sprechen wir über Deinen individuellen Trainingsplan – und Du wirst wissen, woran Du arbeiten mußt: Den Sound deiner Kick, den Grooves deiner Beats, Musiktheorie oder Mixing. 

Melde Dich jetzt an zum kostenlosen Probetraining! 

Zur unverbindlichen Anmeldung, schreibe mir eine Nachricht mit dem Betreff „Probetraining“ über mein Kontaktformular (hier klicken) – oder an meine Adresse „contact@nils-hoffmann.com“.

Ich freue mich auf Dich!

 

Schule der magischen Musik – Staffel #4

Staffel Announcer

Schule der magischen Musik – Season #4

Thema: Werde fit in Ableton Live!

Komm in deinen „Ableton Live“-Fitnessraum: Jede Session bestehet aus vielen kleinen Aufgaben und Übungen, die Du bearbeitest. Damit können wir gemeinsam schnell herausfinden, ob Du bei einem Thema schon fit bist. Wir nehmen uns die typischen Techniken und Arbeitsphasen vor, wie sie in der Musikproduktion in der alltäglichen Praxis vorkommen:

  • Beat-Programming
  • Erstellen von Basslines & Akkorden & Melodien,
  • Recording
  • Arrangement
  • Effekte & Automationen
  • Mixing

Darüber hinaus wirst Du hilfreiche Strategien kennenlernen, wie Du bei der Ideenfindung, dem Ausarbeiten und Finalisieren deutlich schneller und effizienter zum Ziel kommst. Und ich werde Dich vor sehr typischen Fehlern im Arbeitsablauf bewahren! Außerdem möchte ich, dass Du für jede Phase einen soliden Workflow bekommst, Dinge in der optimalen Reihenfolge tust und Tastaturbefehle nutzt, wo sie die Arbeit erheblich beschleunigen.

Und da „einmal gehört“ oft auch „gleich wieder vergessen!“ bedeutet: Ich werde die erforderlichen Handgriffe mit Dir trainieren und einüben, damit alle wichtigen Sachen im Schlaf funktionieren. So wird dein Kopf frei für die kreativen Prozesse!

Komm in den Ableton Live Fitnessraum – dein Personal-Trainer wartet dort auf Dich!

Wie läuft der Kurs ab?

Ab Januar bekommst Du im Abstand von zwei Woche eine etwa zweistündige Online-Session. Insgesamt sind 6 Sessions vorgesehen. Zu jeder Session bekommst Du ein Workbook mit Aufgaben – und zusätzliche Aufgaben, wenn Du in der Zeit zwischen den Sessions dein Wissen vertiefen und an Deinem Workflow arbeiten möchtest.

Solltest Du eine Aufgabe einmal nicht bearbeiten können oder an einer Session nicht teilnehmen können, dann ist das kein Problem: Denn Du bekommst eine Video-Aufzeichnung jeder Session, in der Du die Dinge noch einmal nachschauen kannst. Außerdem wirst Du für die Dauer des Kurses Mitglied in der geheimen Facebook-Gruppe der „Schule der magischen Musik“. Hier findest Du nicht nur zusätzliche Informationen und Tipps, sondern kannst auch sehr leicht mit mir und den anderen Teilnehmer*innen in Kontakt treten, um z.B. eine Frage beantwortet zu bekommen oder Dich über eine Aufgabe auszutauschen. 

Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Für komplette Einsteiger in die Welt von Live ist dieser Kurs nicht geeignet. Du solltest bereits wissen, worin sich MIDI- und Audio-Spuren unterscheiden, wie man einen Audio-Effekt auf eine Spur bekommt und wo man die Lautstärke der Spuren und das Songtempo einstellt. Dieses Basiswissen hat man sich in der Regel bereits nach wenigen Wochen und Monaten angeeignet. Ich erwarte kein Profi-Wissen von Dir! Weder im Bezug auf die Verwendung von Live, noch in den Bereichen „Musiktheorie“ oder „Mixing“.  Und ich werde dafür Sorgen, dass keine Aufgabe für Dich zu schwer (oder zu leicht!) ist. Denn jede Aufgabe gibt es in einer Basic- und einer Pro-Variante. Individuelle Betreuung ist der Schlüssel: Aus gutem Grund gibt es eine limitierte Teilnehmerzahl, damit ich ausreichend Ressourcen habe, um auf alle Bedürfnisse und Fragen umfassend eingehen zu können.

Der Kurs ist ab 16 Jahre – für Teilnehmer*innen unter 18 benötige ich allerdings eine schriftliche Einwilligung einer erziehungsberechtigten Person.

Was benötige ich, um teilnehmen zu können?

Du brauchst einen Computer mit Internetanschluss. Eine (eingebaute) Webcam ist nicht zwingend notwendig, aber darüber könnten wir Dich in den Sessions nicht nur hören, sondern auch sehen! 

Die verwendete Webinar-Software ist kostenlos und kann zu Beginn der ersten Session mit wenigen Handgriffen heruntergeladen und installiert werden. Für die Verwendung der Webinar-Software erhält Du zusätzlich vorab ein kleines Info-Video von mir. Keine Sorge: Es ist kinderleicht! 

Du solltest die Version 10 von Live benutzen – ob in der „Lite-„, „Intro-„, „Standard-“ oder „Suite“-Edition ist dabei nicht entscheidend. Hauptsache, es ist die 10er-Version… 

Du bist noch unsicher, ob der Kurs für Dich richtig ist?

Komm gerne zu einem kostenlosen „Probetraining“ am 18. Dezember um 21 Uhr! Dann können wir uns dort persönlich kennenlernen und wir können uns anschauen, wo Du gerade stehst – und darüber sprechen, ob der Kurs Dich dorthin bringt, wo Du mit Deiner Musik hinwillst. Es ist kostenlos und unverbindlich – und ich werde Dir den Kurs nur empfehlen, wenn ich mir sicher bin, dass er Dich weiterbringt. Sollte ich eine Alternative (z.B. Videotutorials oder Einzelunterricht) kennen, die Dir vielleicht mehr hilft als dieser Kurs, dann habe ich kein Problem damit, Dir dann lieber diese Alternative an´s Herz zu legen! 

Schreibe mir hierfür eine Mail mit dem Betreff „Probetraining“ an diese Adresse: contact@nils-hoffmann.com.

Oder nutze das Kontakt-Formular auf dieser Website!

Kosten/Teilnahmegebühr:

Alle 3 Monate zusammen: 250.-€ – oder 83,50 € pro Monat.

Treuebonus: Teilnehmer*innen aus den vorangegangenen Staffeln zahlen nur 230.-€!

Die genauen Zahlungsmöglichkeiten erfährst Du nach der Anmeldung.

Termine:

15.01.2020 – 20:00 Uhr

29.01.2020 – 20:00 Uhr

12.02.2020 – 20:00 Uhr

26.02.2020 – 20:00 Uhr

11.03.2020 – 20:00 Uhr

25.03.2020 – 20:00 Uhr

Und denke daran: Solltest Du mal an einem Termin nicht teilnehmen können, dann verpasst Du trotzdem nichts. Von jeder Session bekommst Du eine Aufzeichnung!

Und so funktioniert die Anmeldung:

Melde Dich bis zum 31.12. an! Die Teilnehmer*innen-Zahl ist auf 12 Personen begrenzt. Wer sich zuerst anmeldet, bekommt den Platz!

Schreibe mir hierfür eine Mail mit dem Betreff  „Anmeldung“ an diese Adresse:

contact@nils-hoffmann.com

Oder nutze das Kontakt-Formular auf dieser Website!

Dozent:

Nils Hoffmann

Ableton Certified Trainer und staatlich geprüfter Musikpädagoge

Autor der umfangreichsten deutschsprachigen Lernkurs-Reihe zu Ableton Live („Hands on Ableton Live“) mit mehr als 100 Stunden Tutorials.

Autor des Buches „Ableton Live – von der Saat bis zur Ernte“

Dozent von Kursen in Hamburg, Havanna, Wien, Paris und San Diego.

Bonus:

Teilnehmer*innen der „Schule der magischen Musik“ erhalten 10% Rabatt auf Tutorials der Reihe „Hands on Ableton Live“ und bis zu 30% Rabatt für Ableton-Produkte!

 

Du hast noch Fragen? Dann schreib mir jetzt!

Du willst Dich jetzt anmelden? Dann schicke mir einfach eine Nachricht! 

Klicke dafür hier!

 


 

Und das sagen meine Schüler zu meinen Kursen:

 

„Ich kann den Kurs sehr empfehlen. Nils schafft eine tolle Atmosphäre in der sich Kreativität frei entfalten kann. Er hat wirklich auf jede Frage eine versierte Antwort und fördert die eigene Kreativität und Lösungsfindung. Die Möglichkeit, seine langjährige Erfahrung für Feedback zu den eigenen Tracks und Fortschritten zu nutzen, ist für Einsteiger wie mich Gold wert. Menschlich aus meiner Sicht eine Bereicherung. 5 von 5 Sternen.“

(David Falk)
 

„Dem David kann ich mich nur anschließen! Alle 2 Wochen Unterricht zuhause am eigenen Set zu haben , jede Frage sofort und unkompliziert beantwortet zu bekommen, ist ein echter Gewinn, den man nicht vergleichen kann mit dem Schauen von Tutorials . Zudem ist der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern sehr bereichernd. Ich hoffe ja, lieber Nils, dass es auch einen „Advanced“ Kurs gibt. Da möchte ich schon gleich auf die Liste gesetzt werden!“

(Mario Spacer)
 

„Bei Nils Hoffmann ist man durch die beispiellose Kombination aus Know-How zu sowohl Ableton als auch jahrzehntelange Erfahrung in Bereichen wie Gitarre, Klavier, Arrangement usw. bestens aufgehoben. Man bekommt alles zugänglich und anschaulich vermittelt und hat mit Nils zusätzlich einen sehr sympathischen und fähigen Lehrer, bei dem man schnell vergisst, dass das was man gerade tut, eigentlich als lernen bezeichnet wird.“

 (Áramis Moreno)
 

„Nils ist ein Fuchs!“

 (Heiko Schulz)

Schule der magischen Musik – Staffel #3

Die Schule der magischen Musik – Staffel #3

Warum will man bei einem bestimmten Track sofort tanzen? Warum berührt mich ein Track oder ein Song? Was ist das für ein überraschender Akkord am Anfang des Breaks? Was ist in einem Song üblicher Standard – und was ungewöhnlich? Und wie komme ich meinen Vorbildern auf die Schliche?

In der dritten Season lüften wir gemeinsam die Geheimnisse der Musik, die Dich verzaubert!

Season #3

Dafür kannst Du einen deiner Lieblingssongs mitbringen und dazu einen Aspekt benennen, der dich besonders daran fasziniert. In den Sessions schauen wir dann gemeinsam darauf, was dort passiert und zerlegen den Track in seine Einzelteile.

Am Ende des Kurses wirst Du wissen, wie du Musikstücke effektiv analysieren und ihre Bauweise verstehen kannst. Außerdem werde ich Dir zeigen, wie du die gewonnenen Erkenntnisse in deine Musik einfließen lassen kannst, ohne deine Vorbilder dabei einfach nur zu kopieren! Wo es nötig ist, werden wir natürlich auch auf die erforderlichen Effekte und Bearbeitungsschritte eingehen. Und es wird am Ende eine individuelle Empfehlung geben, mit welcher kreativen Vorgehensweise Du zu ganz ähnlichen Ergebnissen kommen kannst.


 

Die Spielregeln:

  • Dein Musikstück sollte nicht länger als 5 Minuten sein.
  • Kein Speed Metal. Und bitte kein Schlager.
  • Ansonsten ist aber alles erlaubt: Von „Aphex Twin“ bis „ZZ Top“.

 

Und so funktioniert die Anmeldung:

Schicke mir ein „Ja, ich will dabei sein!“ und deinen Track (als mp3, wav. oder aif. – zur Not reicht auch ein Link). Schreibe mir dazu, welcher Aspekt dich besonders an diesem Stück fasziniert. Alle weiteren Infos bekommst Du im Anschluss per Mail von mir.

http://www.ableton-unterricht.de/kontakt/

 

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 30. Juni 2019.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 12 Personen limitiert. Es gibt im Abstand von 14 Tagen sechs Live-Online-Sessions á 90 Minuten. Wir benutzen die kostenlose Webinar-Software „Zoom“, bei der wir uns gegenseitig sehen und hören können, unsere Bildschirme teilen können und noch vieles mehr.

Limitierte Teilnehmerzahl: 12 Personen!

So haben wir pro Session nur maximal 2 Songs und es ist dadurch tatsächlich ein exklusives Vergnügen, bei dem ich genügend Zeit habe, auf individuelle Fragen und wünsche einzugehen. Zwischen den Sessions stehe ich Dir mit Rat und Tat in unserer geschlossenen Facebook-Gruppe zur Verfügung.

Da 12 Personen nicht viel ist – und die Uhr bis zum Anmeldeschluss unerbittlich tickt – melde Dich so schnell wie möglich an!

Kosten/Teilnahmegebühr:

Alle 3 Monate zusammen: 250.-€

Oder 83,50 € pro Monat.

Treuebonus: Teilnehmer*innen aus den ersten beiden Staffeln zahlen nur 230.-€!

Die genauen Zahlungsmöglichkeiten erfährst Du nach der Anmeldung.

 

Termine:

03.07. (20:00)

17.07. (18:00)

07.08. (18:00)

21.08. (18:00)

04.09. (18:00)

18.09. (18:00)

Solltest Du an einem Termin verpassen: Von jeder Session bekommst Du eine Aufzeichnung!

 

Dozent:

Nils Hoffmann

Ableton Certified Trainer und staatlich geprüfter Musikpädagoge

Autor der umfangreichsten deutschsprachigen Lernkurs-Reihe zu Ableton Live („Hands on Ableton Live“) mit mehr als 100 Stunden Tutorials

Autor des Buches „Ableton Live – von der Saat bis zur Ernte“

Dozent von Kursen in Hamburg, Havanna, Wien, Paris und San Diego.

 

Bonus:

Teilnehmer*innen der „Schule der magischen Musik“ erhalten 10% Rabatt auf Tutorials der Reihe „Hands on Ableton Live“ und bis zu 30% Rabatt für Ableton-Produkte!

 

Du hast noch Fragen? Dann schreib mir jetzt! Du willst Dich jetzt anmelden? Auch dann schicke mir bitte einfach eine Nachricht!

http://www.ableton-unterricht.de/kontakt

 

 


 

Und das sagen meine Schüler zu meinen Kursen:

 

„Ich kann den Kurs sehr empfehlen. Nils schafft eine tolle Atmosphäre in der sich Kreativität frei entfalten kann. Er hat wirklich auf jede Frage eine versierte Antwort und fördert die eigene Kreativität und Lösungsfindung. Die Möglichkeit, seine langjährige Erfahrung für Feedback zu den eigenen Tracks und Fortschritten zu nutzen, ist für Einsteiger wie mich Gold wert. Menschlich aus meiner Sicht eine Bereicherung. 5 von 5 Sternen.“

(David Falk)

„Dem David kann ich mich nur anschließen! Alle 2 Wochen Unterricht zuhause am eigenen Set zu haben , jede Frage sofort und unkompliziert beantwortet zu bekommen, ist ein echter Gewinn, den man nicht vergleichen kann mit dem Schauen von Tutorials . Zudem ist der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern sehr bereichernd. Ich hoffe ja, lieber Nils, dass es auch einen „Advanced“ Kurs gibt. Da möchte ich schon gleich auf die Liste gesetzt werden!“

(Mario Spacer)

„Bei Nils Hoffmann ist man durch die beispiellose Kombination aus Know-How zu sowohl Ableton als auch jahrzehntelange Erfahrung in Bereichen wie Gitarre, Klavier, Arrangement usw. bestens aufgehoben. Man bekommt alles zugänglich und anschaulich vermittelt und hat mit Nils zusätzlich einen sehr sympathischen und fähigen Lehrer, bei dem man schnell vergisst, dass das was man gerade tut, eigentlich als lernen bezeichnet wird.“

 (Áramis Moreno)

„Nils ist ein Fuchs!“

 (Heiko Schulz)

 


Schule der magischen Musik – Staffel #2

Es geht weiter:

In der zweiten Staffel der „Schule der magischen Musik“ befassen wir uns mit „Audio“.

1

In 3 Monaten lernst Du zusammen mit maximal 10 Personen in dieser exklusiven Online-Schulung alles rund das Thema in Audiomaterial: Das Samplen, Aufnehmen, Bearbeiten und effektive Manipulieren. Und bekommst jede Frage dazu beantwortet. Versprochen! Damit Du schnell zu den Ergebnissen kommst, die Du haben willst.

Hier findest du alle Informationen zum Kurs: Ablauf, Inhalte und Preise. Wenn Du anschließend noch Fragen hast, dann schreibe mir Deine Frage einfach über das Kontaktformular!

Zwischen den Online-Sessions bekommst Du meinen Support über eine geheime Facebook-Gruppe. Hier beantworte ich Deine Fragen oder gebe Dir Feedback zu Deinen Projekten. Alle Sessions stehen Dir anschließend als Videoaufzeichnung zur Verfügung – so kannst Du später noch einmal entspannt nachschauen und musst Dir während des Webinars keine Notizen machen.

Teilnehmer*innen der „Schule der magischen Musik“ erhalten 10% Rabatt auf Tutorials der Reihe „Hands on Ableton Live“ und bis zu 30% Rabatt für Ableton-Produkte!

 2

Hier die Basis-Infos:
  • Online-Webinar (Du brauchst nur einen Computer mit Internet-Anschluß!)
  • Laufzeit: 3 Monate (April – Juni)
  • 6 Online-Sessions á 90 Minuten
  • nur 83.-€/Monat
  • Maximal 10 Teilnehmer*innen
  • Von allen Online-Sessions bekommst Du eine Aufzeichnung
  • Support über eine geheime Facebook-Gruppe
  • Exklusive Rabatte für Tutorials und Software
Inhalt:

Danach wirst Du wissen, wie Du selber Samples aufnehmen kannst und wo du überall professionelle Samples herbekommst.

Ich zeige Dir auch, wie Du mit einem oder mehreren Mikrophonen aufnehmen kannst und wie Du deine Aufnahmen anschließend so ausbessern und bearbeiten kannst, dass hinterher alles perfekt ist.

Du lernst hier, wie Du Musikstücke warpst, also Audiomaterial so anpasst, das sie synchron zum Tempo in Live laufen. Das ist z.B. unverzichtbar, wenn Du als DJ mit Live arbeiten willst. Hierfür zeige ich Dir meinen über viele Jahre weiterentwickelten Workflow, der Dir jede Menge Zeit und Arbeit ersparen wird. Außerdem zeige ich Dir, wie Du die häufigsten Fehler bei der Arbeit mit Audio verhinderst.

Ich zeige Dir, wie Du schnell die richtige Tonhöhe für ein Sample findest, damit es zu Deinem Track passt. Und, wie Du deine Samples so organisierst, dass Du sie immer griffbereit und schnell einsatzbereit hast.

Auch der kreative Aspekt wird nicht zu kurz kommen: Mit Timestreching, Hüllkurven und den Warp-Modes zeige ich Dir erstaunliche Möglichkeiten, wie Du Audiomaterial verändern kannst, ohne auch nur einen Effekt zu benutzen.

Außerdem zeige ich Dir das volle Potenzial des Audio-Editing, mit dem Du Beats zerschneiden und völlig anders wieder zusammensetzen kannst.

Und das beste daran: Wir arbeiten zusammen in einer Gruppe von maximal 10 Leuten. Dadurch bekommst Du einen perfekten Support für Deine Musik, deine Kreativität und  garantiert genügend Raum für alle Deine Fragen. Nach diesem Kurs kannst du dann mühelos mit Audio-Dateien umgehen und kennst alle Möglichkeiten, die sich Dir bieten.

Termine:

10.04.2019

24.04.2019

08.05.2019

22.05.2019

06.062019

19.06.2019

Melde Dich jetzt hier an!

„Ich kann den Kurs sehr empfehlen. Nils schafft eine tolle Atmosphäre in der sich Kreativität frei entfalten kann. Er hat wirklich auf jede Frage eine versierte Antwort und fördert die eigene Kreativität und Lösungsfindung. Die Möglichkeit, seine langjährige Erfahrung für Feedback zu den eigenen Tracks und Fortschritten zu nutzen, ist für Einsteiger wie mich Gold wert. Menschlich aus meiner Sicht eine Bereicherung. 5 von 5 Sternen.“ 

(David Falk)

 

„Dem David kann ich mich nur anschließen! Alle 2 Wochen Unterricht zuhause am eigenen Set zu haben , jede Frage sofort und unkompliziert beantwortet zu bekommen, ist ein echter Gewinn, den man nicht vergleichen kann mit dem Schauen von Tutorials . Zudem ist der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern sehr bereichernd. Ich hoffe ja, lieber Nils, dass es auch einen „Advanced“ Kurs gibt. Da möchte ich schon gleich auf die Liste gesetzt werden!“

(Mario Spacer)

 

4


Melde Dich jetzt hier an!

Neue Musik, die ich aktuell mache

Es kann schon erschreckend sein, alte Festplatten aufzuräumen. Und gleichzeitig kann man dabei wunderbar sentimental werden. Ich habe inzwischen einen Werkzeugkoffer voller Festplatten. Blaue. Silberne. Schwarze. Große und kleine. Leider funktionieren noch alle.

IMG_3913

Und so fand ich im letzten Jahr viele Musikstücke wieder, die ich im Zeitraum 2001 – 2017 gemacht habe. Manchmal ganze Lieder. Manchmal nur kleine Skizzen. Oder nur die Aufnahme einer Idee mit einer interessanten Akkordfolge. In meiner Zeit als Gitarrenlehrer an der Musikschule hatte ich oft meinen Computer dabei. Beim Stimmen der SchülerInnen-Gitarre wanderten meine Finger oft noch einmal kurz und spontan von einem Akkord zum nächsten, um die Stimmung zu überprüfen. Es kam vor, dass aus dem Nichts etwas Interessantes auftauchte. Da war also etwas drin, was mich gereizt hatte. Dank des Computers konnte ich schnell kleine Audio-Notizen machen. Denn, das hatte ich bereits herausgefunden, Ideen sind flüchtig. So schnell, wie sie gekommen sind, können sie auch wieder weg sein. In den 90er Jahren habe ich noch von unterwegs meinen eigenen Anrufbeantworter vollgesungen…

Bei anderen Gelegenheiten saß ich tief in der Nacht eher schräg als gerade vor dem Mikrofon und hörte dabei tief in mich hinein. Das Mikrofon war dabei eher schlecht, der Wein hingegen gut – und mein Wissensstand in Bereich „Musikproduktion“ ein ganz anderer als heute. Überflüssig zu erwähnen, dass die Ergebnisse oft eher unausgeschlafen klangen.

Vieles davon hatte ich völlig vergessen. Oft zu Recht. Aber mache kurze Aufnahme ließ mich aufhorchen: Da ließe sich doch was draus machen! Also habe ich im Sommer 2018 damit angefangen, alte Lieder neu zu machen. Manchmal stolperte ich bei den alten Texten über eine Zeile, die mir nicht mehr gefiel oder der ich sogar ganz entschieden inhaltlich widersprechen mußte. Dann wurde hier neu gedichtet und anschließend neu aufgenommen. Denn inzwischen habe ich auch ein besseres Mikrofon. Außerdem hat sich die digitale Technik nicht zu meinem Nachteil entwickelt: Besonders die Plug-Ins von der Firma „Izotope“ seien hier erwähnt. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, aber ich werde an dieser Stelle schon mal einige Zwischenstände, also „work in progress“, zeigen.

Unter einigen „Neu“-Versionen findest Du hier auch Ausschnitte der frühen Versionen. Einfach mal zum Vergleich…

 

 

 

Schule der magischen Musik – Staffel #1

Du möchtest Deine eigene Musik produzieren, deine individuellen DJ-Mixe erstellen oder lernen, mit PUSH oder LAUNCHPAD umzugehen?

Bildschirmfoto 2018-12-13 um 16.52.06

In der „Schule der magischen Musik“, der exklusiven Online-Masterclass von NILS HOFFMANN, wirst Du in die zauberhafte Welt der Musikproduktion entführt.

Hier bekommst Du jetzt alle Informationen zum Kurs. Für Fragen und zur Anmeldung nutze dieses Kontaktformular (klicke HIER).

circus_10

Kurs 1: „Der Zauberlehrling“ (6 Episoden/90 Minuten)

Die Online-Masterclass für Ableton Live – EinsteigerInnen

Einfach Live lernen! Ohne Vorwissen. Bequem & günstig. Mit viel Zeit und Raum für deine individuellen Bedürfnisse und Fragen – beim erfahrensten Lehrer auf diesem Gebiet.

Starttermin: 10. Januar 2019, 19 Uhr

Dauer: 3 Monate (Januar – März 2019)

Kosten: 70.-€/Monat

Maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

Minimale Teilnehmerzahl: 3 Personen

Bei mehr als 10 Anmeldungen entscheidet das frühere Anmeldedatum über die Aufnahme.

Beim Online-Unterricht mit der professionellen Webinar-Software „Zoom“ siehst Du zunächst den Live-Bildschirm von Nils Hoffmann und lauschst seinen Erklärungen. Per Mikrofon oder Chat kannst Du jederzeit Deine Fragen stellen. Im weiteren Verlauf kannst auch Du deinen Bildschirm teilen und Deine Musik übertragen. Das ist alles sehr einfach und äußerst effektiv.

Die Teilnahme berechtigt zur Aufnahme in die geschlossene Facebookgruppe „Die Schule der magischen Musik“. Hier kannst Du auch zwischen den einzelnen Unterrichts-Episoden Deine Fragen an Nils Hoffmann stellen und Deine Ergebnisse mit den anderen TeilnehmerInnen teilen.

Außerdem erhalten alle TeilnehmerInnen einen 10%-Rabatt auf Videolernkurse der Reihe „Hands on Ableton Live“ und bis zu 30% Rabatt beim Kauf von „Live“.

Hier geht´s zur Anmeldung.

circus_10

Inhalt:

In dieser Online-Schulung lernst Du alle wichtigen Grundlagen zur Musikproduktion mit Ableton Live kennen. Aber nicht nur das. Hier lernst Du alles, was Du brauchst, so dass Du im Anschluss Deine eigenen Musikstücke produzieren kannst: Wie baue ich fette Beats, raffinierte Sounds, druckvolle Bässe und Ohrwurm-Melodien? Wie fange ich an? Wie kann ich Ideen aus meinem Kopf am schnellsten umsetzen? Wie finde ich neue Ideen? Wie organisiere ich die Arbeitsschritte? Welches Equipment benötige ich? Wie helfen mir Push oder Launchpad in der Musikproduktion oder auf der Bühne? Vorwissen im Bereich Musik oder der Software sind hierfür nicht nötig – Du lernst es hier!

Dir steht einer der erfahrensten Lehrer für dieses Thema mit Rat und Tat zur Seite: Der „Ableton Certified Trainer“ Nils Hoffmann verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Vermitteln von Musik und wird Dich individuell und unterhaltsam durch diesen Kurs führen.

Dazu gehört:

  • Aufbau und Grundfunktionen der Software
  • Das Einsetzen von MIDI-Instrumenten
  • Das Verwenden von Audio-Samples und Loops
  • Effekte und deren Automation
  • Die unverzichtbarsten Aspekte der Musiktheorie: Rhythmus, Akkorde und Tonleitern
  • Bestandteile und typische Muster von Beats in verschiedenen Musikstilen
  • Aufnahmen erstellen und bearbeiten (Audio & MIDI)
  • Erstellen von Melodien und Basslines
  • Arrangieren  und Abmischen
  • Mastering
  • Tipps zum kreativen Workflow und dem eigenen Stil

Dozent: Nils Hoffmann (Ableton Certified Trainer, staatl. gepr. Musiklehrer, Buch- und Fachautor, u.a. der umfangreichsten deutschsprachigen Tutorialreihe „Hands on Ableton Live“

Hier geht´s zur Anmeldung.

circus_10

Alle Termine:

10.01.2019

24.01.2019

07.02.2019

21.02.2019

07.03.2019

21.03.2019

 

Teilnahmebedingungen:

Um teilnehmen zu können benötigst Du einen Computer mit Internetanschluss und eine Version der Musiksoftware „Live“ (Lite, Intro, Standard oder Suite) und die kostenlose Webinarsoftware „Zoom“.  Die Verwendung einer Webcam wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich.

circus_10

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Geringerer Monatsbeitrag als für Klavierunterricht an einer Musikschule
  • Kleine Lerngruppe
  • Rabatte für Lernkurse und Software
  • Individueller Unterricht
  • Antworten auf Deine persönlichen Fragen  – jederzeit über die Facebook-Gruppe!
  • Mehr lernen als Ableton Live: Musiktheorie und unbezahlbare Kreativ-Tipps für EinsteigerInnen
  • Egal, ob zu Hause oder unterwegs: Online-Unterricht ist die Zukunft!

Melde Dich JETZT an: Nutze dafür mein Kontaktformular und klicke HIER!

Meine Schüler(innen) sind meine Helden.

„Ich gebe lieber gleich zu, dass ich mit meinen Schülern gern ein wenig prahle. Ich liebe es, über sie zu sprechen, ihren Erfolg zu feiern. Ich mache das (…), weil sie meine Helden sind.“

zitiert aus: Jeff Walker „Launch“

Seit 1999 unterrichte ich Musik. In dieser Zeit durfte ich hunderte Menschen kennenlernen, die mich zum Teil über Jahre hinweg begleitet haben. Manchmal wurden daraus Freundschaften, die bis heute gehalten haben. In anderen Fällen trennten sich unsere Wege wieder, aber Jahre später bekam ich wieder eine Nachricht von ihnen oder eine Einladung zu einem Konzert – was mich dann sehr freute! Noch heute erwische ich mich dabei, dass ich Lieder vor mich hin summe, die von Bands stammen, denen ich bei den ersten Schritten half: „Danke, Julia“ oder „Spazieren gehen“ sind in mein Gehirn eingebrannt und kommen mir bei passenden Gelegenheiten in´s Bewusstsein. Wirkliche Vollpfosten hatte ich zum Glück wenige. Ein Schüler wollte mal seine Gitarre auf meinem Schädel zertrümmern, als ich ihn bat, seine Hausaufgabe vorzuspielen. Als ich mich bei seiner Mutter drüber beschwerte, entgegnete sie mir, ich sei wohl unfähig, einen Linkshänder zu unterrichten. Nebenbei bin ich selbst Linkshänder, aber dieses Detail war ihr wohl entgangen…

Viel lieber erinnere ich mich an die beiden talentierten Mädchen (eine in Kassel, die andere aus Fritzlar), die schon mit 12 Jahren anspruchsvolle Etüden von Fernando Sor nicht nur fehlerfrei, sondern auch mit Musikalität und Ausdruck spielen konnten. Die Schülerin in Buxtehude, die mich mit ihrer Anna-Ternheim-Stimme glatt vom Hocker haute, als wir anfingen Lieder aufzunehmen. Der freundliche junge Gitarrist, der selbst die kompliziertesten Funk-Patterns vom Blatt spielen konnte, jede Woche sechs neue, eigene Lieder anschleppte – und inzwischen eine Frau ist, was sie wohl eigentlich schon immer gewesen war. Der ebenso freundliche Schüler, der mir sogar beim Umzug half – und der bei unserem ersten Kennenlernen knapp einen Meter groß war und nun einen Kopf größer ist als ich. Menschen, die mir Musik mitbrachten, die ihnen gefiel und die meinen Horizont erheblich erweitert hat. Ohne sie hätte ich „Monta“ oder „Madsen“ vielleicht nie entdeckt. Manchmal haben die SchülerInnen ganz erstaunliche Karrieren hingelegt. Andere haben bei mir im Unterricht vielleicht kleine Erfolge erlebt, die ihnen im restlichen Leben nur selten gelangen. Oft genug konnten wir im Unterricht Projekte realisieren, auf die auch ich wahnsinnige Lust hatte: Zum Beispiel das komplette erste Album von „Rage against the machine“ zu spielen.

Würde mir der Datenschutz keine so enge Grenzen setzen, dann hätte ich in diesem Post gerne ein paar Namen untergebracht oder alte Fotos. Von Aufnahmen mal ganz zu schweigen… Daher werde ich hier aus Respekt vor der Privatsphäre im weiteren Verlauf abstrakt bleiben müssen.

Für andere wiederum war der Unterricht eine zeitlang eine rettende Insel in einer schweren Zeit. Für einen Schüler war leider auch das kein Ausweg oder ausreichendes Ventil mehr. Ich habe immer auch versucht, die Menschen vor dem Notenständer zu sehen und ihre Schwingungen aufzunehmen. Ob mir das gelungen ist, mögen sie beantworten. Aber ich bewahre noch immer viele Postkarten, kleine Basteleien und Andenken auf, die von meinen Schülern kamen und die darauf hindeuten, dass es mir zumindest manchmal gelang. Auch an einige ältere oder erwachsene Schüler denke ich gerne zurück. Sowohl deren musikalisches Repertoire als auch die persönliche Ebene waren oft reifer, was an einem Unterrichtsnachmittag mit einem Durchschnittsalter von etwa 13 Jahren sehr angenehm für mich war. Hier bekam ich manchen Buchtipp und manche Lebensweisheit, die mich sehr bereicherten.

Es ist ein Geschenk, dass ich mich noch lebhaft an viele Situationen erinnern kann. Allein mit Anekdoten könnte ich ein Buch füllen. Aber auch einige ernste oder sehr persönliche Gespräche sind mir im Gedächtnis geblieben. Was ich anfänglich nicht wußte: Als Gitarrenlehrer bist Du so ein Mittelding zwischen großem Bruder und Autoritätsperson, bestenfalls. Außerdem habe ich die Angewohnheit, alte Listen mit den Namen meiner SchülerInnen aufzuheben. Ein Blick darauf und schon kommen mir weitere Ereignisse in den Sinn. Des Weiteren pflege ich ein gemeinsames Foto zu machen, wenn mich ein Schüler verläßt. Auch diese Bilder kommen mir gelegentlich vor die Augen.

Solltest Du also ein ehemaliger Schüler von mir sein, dann kannst Du Dir relativ sicher sein, dass ich mich an Dich erinnere.

Und als Serienjunkie interessiere ich mich immer dafür, wie es weitergeht – oder in diesem Fall oft eher: Wie es weitergegangen ist. Bist Du Handball-Profi geworden, wie Du es Dir immer gewünscht hast? Haben Deine Eltern irgendwann Deine Gras-Zucht entdeckt? Fährst Du immer noch mit dem Moped nach Portugal? Ist die Band noch zusammen? Ich würde mich freuen, von Dir zu hören!

Und, mit deiner Erlaubnis, würde ich auch gerne dann hier deine Musik präsentieren.

Bei einem Schüler habe ich schon nachgefragt und sein „O.K.“ dafür bekommen. Mit Marc Romboy verbindet mich seit einigen Jahren schon sehr viel mehr als nur der Unterricht, den ich ihm in der Musiksoftware „Ableton Live“ gebe. Inzwischen darf ich ihn auch bei der musikalischen Umsetzung einiger seiner Projekte zur Seite stehen, was uns gemeinsam schon nach Paris oder in die Elbphilharmonie führte. Die Vorbereitungen für so ein Projekt können dann schon mal ein halbes Jahr dauern. Er steht dann am Ende auf der Bühne, ich trinke in der Backstage Champagner. Da kannst Du jetzt selbst entscheiden, wer den angenehmeren Job am Tag der Premiere hat. Denn wenn es um das Remixen von Debussy, Purcell und Bach geht kommt mir mein Musikstudium endlich mal zu Gute…

Hier das Video vom Debussy-Projekt:

Workshop in der Elbphilharmonie

Sampling. In neuen Räumen. Hier gingen wir mit Audio-Recordern durch das gesamte Haus und nahmen alles auf, was uns vor´s Mikro kam.

Bildschirmfoto 2018-06-05 um 11.55.02

 

Vielen Dank an Reimut von Ableton für die Initiative! Vielen Dank an Stefan Feuerhake, der mir in diesem Workshop assistiert hat!

 Page 1 of 4  1  2  3  4 »